Hogwarts - Die Rückkehr


 
AnmeldenMitgliederStartseiteFAQLoginKalender
Wir würden uns über neue Schüler, Lehrer und Mitglieder freuen! Smile

29.10.16: Wir stellen die Zeit um! Die Feier in der Großen Halle geht los!
Willkommen
Hallo,
schön das ihr zu uns auf Hogwarts - Die Rückkehr gefunden habt. Wir spielen zur Zeit von Harrys Kinder. Im Moment befinden wir uns im Jahr 2016 und unsere Schüler kämpfen um den Hogwarts Pokal, während die ganze Schule von dem geheimnisvollen Morpheus bedroht wird.

Neugierig geworden?
Dann lies dir unsere >>Regeln<< durch und >>registriere dich<<.

>>Hier gibts Hilfe<<

Bitte beachtet, dass ihr bei uns nur als angenommene User auf alle Bereiche und Funktionen Zugriff habt.
Video

Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Kündigung der Partnerschaft - School Life Internat
von Gast Mi 12 Apr - 12:05:19

» Albus Potter
von Albus Potter Fr 17 März - 22:56:07

» Hogwarts-Apokalypse
von Gast Mo 13 März - 21:40:42

» Claire's Abwesenheit
von Claire Shacklebolt So 12 März - 10:52:08

» Anwesen der Collins
von Nicklas Jonas Collins Mo 16 Jan - 17:38:28

Informationen




Final!
...bis zum nächsten Abschnitt

Portschlüssel
Team

Teilen | 
 

 Der verbotene Wald

Nach unten 
AutorNachricht
Nicklas Jonas Collins

avatar


BeitragThema: Der verbotene Wald   Mo 28 Okt - 19:28:43

cf: Gemeinschaftsraum Slytherin

Nicklas kam in den verbotenen Wald und ging gerade so weit hinein, sodass man ihn vom Schloss aus nicht mehr sehen konnte, er also auch das Schloss nicht mehr sehen konnte. "Lumos" flüsterte er. Er dahcte gar nicht daran den Koffer zu "suchen". Magie und Plan B würden ihm helfen. Nicklas konzentrierte sich. "Accio Koffer", sagte er und zur Sicherheit auch lsut und deutlich. Doch leider geschah nichts. Entweder der Koffer war geschützt oder sein Zauber war misslungen. Nick versuchte es noch zweimal, aber er scheiterte erneut. Aus Zeitgründen ging er gleich zu Plan B über. Er rief seine Schlange Lissy. Sie kam zu ihm und er setzte sie auf den Koffer an, da Schlangen bekanntlich aus Gerüchen auch Informationen über den Ort des Gegenstandes entnehmen können. Zusammen mit seinem Onkel hatte Nick Lissy darauf trainiert und jetzt holte er eine metallene Dose aus seiner Umhangtasche heraus und ließ Lissy daran schnuppern und sogar daran lecken. Als Lissy den Geruch zu Genüge in sich aufgenommen hatte, war es kurz still und dann kroch sie los. Nick blieb noch kurz stehen, folgte ihr dann und nahm sie dann aber hoch, da er schneller war als sie. Doch sie zeigte ihm die Richtung und Nick hoffte nur, dass sie den Geruch des Koffers in der Nase hatte und nicht den einer alten Dose oder ähnlichem.
Nach oben Nach unten
Feanara von Drachenstein

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mi 30 Okt - 9:23:48

cf: Gehege

Feanara rannte durch den Wald bis sie nicht mehr das Schloss sah. Dann machte sie eine kleine Atempause. Dabei entdeckte sie ein Ast dessen Gabelung gleichschenklig war. Sie hatte von ihrem Onkel Drake gehört das man mit Wünschelruten so fast alle Materialien aufspüren kann man muss nur wissen wie. Und das hatte er ihr mal vor Jahren gezeigt. Sie hob den Ast auf und versuchte sich zu erinnern wie man den Ast nochmal halten muss damit man Metall findet. "So ... Nein das war Wasser. So... nein das war Holz. Aber so müsste es richtig sein." Feanara probiere rum bis sie endlich die richtige Handhaltung fand. Dann drehte sie sich langsam ein wenig um zu schauen in welche Richtung die Wünschelrute ausschlug. Dann folge sie dieser Richtung wo es am stärksten war. Nachdem sie eine Weile gelaufen war bemerkte sie ein Licht auf sich zukommen. Sie lief weiter bis sie endlich bei der Lichtquelle war. Es kam von Nicklas Zauberstab der ebenfalls versuchte den Koffer zu finden. Feanara er schrack als sie ihn erkannte und blieb stehen. Nick war ihr noch unheimlicher als Blacky und das will schon was heißen. Dann bemerkte sie das er ein komisches Kauderwelsch von sich gab und eine Schlange die erst an einer Dose leckte und dann davon schlängelte. "Du bist ein Pasel? Aber die Gabe hatte doch nur Salazar Slytherin und Voldemord der ein Erbe von ihm war." Feanara hielt kurz inne und schüttelte. "Nein das kann nicht sein, du bist doch nicht der Sohn von Voldemord." Wieder hielt sie kurz inne und fuhr erschrocken fort: "Oder ein weit entfernter Nachfahre von Salazar Slytherin."
Nach oben Nach unten
Nicklas Jonas Collins

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mo 4 Nov - 16:17:02

Lissy sagte auf Parsel, dass sie gleich da waren und Nicklas bedankte sich bei ihr. Auf einmal hörte er eine Stimme hinter sich und drehte sich sofort um. Ausgerechnet diese dumme Ravenclaw, von der Blacky schon öfter erzählt hatte und die wohl ein totaler Tollpatsch war, stand hinter ihm. Nun gut, zumindest war sie keine Gefahr für ihn. Er wusste zwar, dass man Ravenclaws nicht unterschätzen durfte, aber er war fast am Ziel und würde sich das nicht von der kaputt machen lassen. Ihr Geschwafel überhörte er. Das ging sie rein gar nichts an. Außerdem wusste er das selbst nicht so genau. Seine Vorfahren waren alle reinblütig und alle in Slytherin, aber ob sie von Salazar Slytherin abstammen, wusste man nicht mehr. "Haben wir uns verlaufen?", fragte er fies. Er ließ Lissy von seinem Arm herunter, die sofort auf Feanara zukroch. Nick flüsterte ihr auf Parsel zu, dass sie Feanara am Weitergehen hindern sollte, aber ihr nichts weiter tun sollte. Dann ging er tiefer in den Wald in die Richtung, die Lissy ihm gezeigt hatte. Nachdem er keine zwei Schritte gegangen war, stieß er auf den Koffer, aber es war nicht nur ein Koffer, sondern ein Koffer für jedes Haus. Nick nahm zuerst den für Slytherin und wollte dann die anderen auch mitnehmen, aber er konnte sie nicht bewegen. Er überlegte, wie er verhindern konnte, dass Feanara den Koffer fand und dabei fiel ihm auf, das sie mit einer Wünschekrute hergefunden hatte, die, genau wie Lissys Nase nicht immer fehlerfrei waren, denn es gab sicherlich noch mehr Metall. So brachte er erst den Koffer der Slytherins an eine andere Stelle und dann ging er zurück und legte einen etwas deprimierten und leicht wütenden Ausdruck auf. "Komm Lissy.", reif er auf Parsel. "Lauf in dein Unglück, Weib.", sagte Nick gehässig. Dann verschwand er mit Lissy in Richtung des Slytherinkoffers, der aber nicht in der gleichen Richtung lag, wie das Schloss, um Feanara auf eine falsche Fährte zu locken. Als er außerhalb ihrer Sichtweite war, ging er dirket auf den Koffer zu, nahm ihn an sich und ließ sich von Lissy zurück zum Schloss führen.

tbc: Gemeinschaftsraum der Slytherins
Nach oben Nach unten
Feanara von Drachenstein

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mi 6 Nov - 9:41:30

Als Nick ihr eine Gegenfrage stellte antwortete Feanara nicht. Sie war mit den Gedanken immer noch damit beschäftigt sich zu erklären warum Nick Pasel konnte. Dann ließ Nick die Schlange runter und verschwand in der Dunkelheit des Waldes. Die Schlange hingegen kam auf Fean zu gekrochen und blieb zürnisch zischend vor ihr liegen. Feanara wollte weiter gehen um endlich den Koffer zu finden und aus dem Wald zu gehen aber die Schlange schnappte kurz vor ihren Bein zu. Das sollte eine Warnung sein. Fean blieb keine andere Wahl sie nahm ihren Zauberstab, zeigte auf die Schlange und sagte: "wingardium leviosa". Zu Feanaras erstaunen klappte ihr Zauber auf an hieb und die Schlange schwebte vor Feanara hin wehrend sie weiter lief. Kurz darauf kam Nick wieder zurück und Feanara ließ die Schlange wieder zu Boden sinken. Er hatte keinen Koffer dabei gehabt und lief in eine andere Richtung aber Feans Bauchgefühl sagte ihr das dies nur ein Trick sein könnte. Denn schließlich hatte die Wünschelrute zuvor eindeutig in diese Richtung gezeigt. Dann verschwand Nick mit einer blöden Bemerkung was Fean einfach ignorierte. Sie nahm sich nochmal ihre Wünschelrute zur Hand aber diesmal zeigte sie 2 Richtungen an. Einmal in diese wo Nick herkam und eine wohin er wieder verschwand. Aber Fean ließ sich nicht weiter beirren dahin wo Nick verschwunden war, zeigte die Wünschelrute nur ganz schwach an. Deswegen folgte sie weiter den Weg woher Nick wiederkam. Einige Schritte später fand sie 3 Koffer mit jeweils einem Wappen der 4 Häuser drauf. Nur der von Slytherin schien zu fehlen. "Also doch" sagte Fean leise zu sich nahm den Ravenclawkoffer und ging wieder zurück ins Schloß.

cf: Ravenclawgemeinschaftsraum
Nach oben Nach unten
Freddie Kingsley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mo 11 Nov - 18:10:00

cf: Klo der Maulenden Myrthe

Freddie konnte es einfahc nicht auf sich sitzen lassen, dass Hufflepuff so schlecht abschnitt, da das Haus eh schon unbeliebt war, also schlich er sich in den verbotenen Wald. Es schienen schon vor ihm welche hier gewesen zu sein. Er folgte ihren Spuren und gelangte so zu einer Stelle, an der zwei Koffer lagen. Einer für Hufflepuff und einer für Gryffindor, was wohl bedeutete, dass die Ravenclaws und Slytherins schon da waren. Gut, dass Freddie noch den Hufflepuff holen konnte. Freddie nahm ihn und ging schnell wieder. Die Nacht war schon fast vorbei. Zum Glück hatte er vorher noch ein wenig geschlafen. Eine Sache wollte er noch erledigen. Dafür schlich er, mit einem Umweg über den Gemeinschaftsraum, um den Koffer im Schlafsaal abzulegen, in die Bibliothek. Hoffentlich schaffte er das noch vor Sonnenaufgang.

tbc: Bibliothek
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Sa 23 Nov - 19:10:35

cf: Bibliothek

Roxanne ärgerte sich immer noch, dass sie scheinbar auf einen doofen Schülerstreich reingefallen ist.
Sie stapfte aus dem Portal heraus und ein Stück über das Gelände.
In der Ferne sah sie den Besenflugplatz; dort schien Unterricht zu sein, denn es schwirrten ein paar Schüler auf Besen umher. Sie sah gerade wie einer den Quaffel zu passen schien, doch sie sah auch einen schwarzen Punkt auf ihn zufliegen. Einen Moment wollte sie 'Vorsicht' rufen, doch ihr war natürlich klar, dass man sie aus der Entfernung sowieso nicht hören konnte.
Der Klatscher traf den Besen der Person und diese ging in Spiralen zu Boden.
Das ganze erinnerte Roxy daran, dass auch sie nachher noch Besenflugunterricht hatte. Ihre Laune besserte sich so gleich, und etwas motivierter lief sie jetzt weiter bis zum Waldrand.
Sie drang nur etwa 20 Meter in den Wald vor, aber sie war sowieso der Meinung, dass das reichte.
So gruselig war der Wald gar nicht, fand sie.
Sie suchte sich einen Baum aus, der viele Äste hatte, zog sich an dem niedrigsten hoch und suchte sich dann ein Plätzchen recht weit oben, von dem aus sie durch ein paar Lücken in den Kronen immernoch den Flugplatz in der Ferne und ein Stück der Burg sehen konnte.
Dann steckte sie ihren Zauberstab wieder ein, den sie noch immer in der Hand hatte und schlug ihr Buch wieder auf. Sie hatte noch nicht alles erfahren.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Di 26 Nov - 21:07:40

Roxanne sah, wie die Schüler vom Flugplatz und auch anderen Teilen des Schlosses kamen und sich beeilten, zu ihren nächsten Klassenräumen zu kommen. Das war für sie das Zeichen. Die Pause war zu Ende.
Na das war leicht. dachte Roxanne sich während sie elegant und fast schwerelos wie ein Panther die Äste herunter hüpfte und dann vom untersten auf den Boden sprang. Unter ihr knackte ein Ast - zumindest hoffte sie, dass es ein Ast war, denn sonst war es wohl ihr Fuß gewesen - und nur Sekunden später knackten hinter ihr weitere Äste.
Sie drehte sich erschrocken um und hätte schwören können, dass sich gerade eben noch etwas bewegt hatte, doch sie sah nichts.
Dennoch machte sie sich schnellstmöglich auf den Weg aus dem Wald hinaus, hin zum Licht, und stieß einen erleichterten Seufzer aus, als sie endlich aus dem Ungewissen, der Dunkelheit und dem Gewirr von Bäumen heraus kam.
Kurz blieb sie stehen, sie sah in der Ferne noch ein paar Schüler zum Gewächshaus eilen, und ein paar wenige sich noch am Besenflugplatz tummeln, aber es konnte nicht mehr lange sein, bis der Unterricht begann, und bei der Direktorin selbst würde sie sich ungern unbeliebt machen.
Also machte sie sich mit einem leichtfüßigen Traben auf den Weg zum Verwandlungsinnenhof, um noch mit den anderen den Klassenraum betreten zu können.

tbc: Klassenraum für Verwandlung
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Di 10 Dez - 13:52:15

Cf: Klassenraum für Verwandlung (mit Katze Minerva)

Roxanne schlenderte über das Gelände, froh dass sie so schnell gehen durfte, sie wollte ungern riskieren, dass sie zu spät zu McWild kam, da sie sich sicher war, dass er wohl eh kein großer Fan von ihr war. Außerdem brauchte man sich ja nicht mehr Ärger einbrocken als unbedingt nötig.
Als die Gryffindor den Waldrand erreichte, spürte sie eindeutig, wie sich die Schwarze Katze auf ihrem Arm verkrampfte. Da sie allerdings in den letzten Tagen so wenig Zuneigung von ihrer Besitzerin bekam, blieb sie schnurrend an Roxanne geschmiegt in ihren Armen.
Es dauerte eine Weile, bis Roxy glaubte, die Stelle gefunden zu haben, an der sie vorher den Baum erklommen hatte. Aber nirgendwo war eine Spur von dem Buch. Nachdem sie Minerva auf ihre Schultern vefrachtet hatte, kletterte sie auf einen Baum, von da aus sprang sie von Ast zu Ast durchs Laub.
Wo ist dieser verdammte Baum? ärgerte sie sich, bis sie oben an einem Stamm lehnte, von dem sie das Quidditchfeld sah. Hier musste es sein. Aber hier war nichts.
Dann erspähte sie etwas helles auf dem Waldboden.
In Sekundenschnelle war sie unten und hob es hoch, eine Seite aus dem Buch. Und nicht weit weg hing eine weitere im Geäst eines Busches.
Roxanne verfolgte die Spur der Papierfetzen immer tiefer in den Wald. Dabei zog sie ihre zitternde Katze zurück in ihre Arme und drückte sie beruhigend an sich, dabei war sie nicht viel weniger nervös.

Nach oben Nach unten
Charlotte Brooks

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Di 10 Dez - 15:18:37

cf: Gewächshäuser

Charlotte schlich vorsichtig zwischen die dunklen Tannen. Sobald sie sicher war, dass man sie von hinten nicht mehr hören konnte, wandte sie ihren Blick endgültig nach vorne und konzentrierte sich auf ihre Umgebung. Sie wusste dass es hier Wesen gab, die sie töten könnten-und würden wenn sie die Gelegenheit bekommen würden. Deshalb wagte sie sich nicht sehr tief in den Wald. Vorsichtshalber wollte sie sich aber verstecken, falls irgendein Tier sehr weit aus dem Inneren kam. Leise bahnte sie sich ihren Weg durch das Gestrüpp auf eine große Eiche zu. Auf einmal spürte sie einen stechenden Schmerz in der Hand. "Au!", konnte sie sich nicht verkneifen. Mit zusammengebissenen Zähnen zog sie den Dorn aus ihrer Hand und presste sie gegen ihren Umhang, damit es nicht zu viel blutete. Nachdem sie einige Schlaglöcher passiert hatte, zog sie sich an einem großen Ast des Baumes hinauf und kletterte leichtfüßig ziemlich weit hoch, wo sie es sich in einer Astgabel gemütlich machte. Hoffentlich geht die Pause schnell vorbei!, dachte sie sich.
Nach oben Nach unten
Freddie Kingsley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Do 12 Dez - 19:43:06

cf: Klassenzimmer für Verwandlung

Freddie kam in den Wald und wollte eigentlich nicht so weit gehen. Plötzlich hörte er ein Au und ging in die Richtung, aus der es gekommen war. Er sah gerade noch einen Fuß, im Baum verschwinden. Da er neugirig war, machte er sich daran, den Baum hinauszuklettern und entdeckte eine Ravenclaw auf dem Baum. Er war noch nicht ganz bei ihr. Da sagte er vorsichtig und versuchte dabei sie nicht zu erschrecken: "Hey. Darf ich mich zu dir setzen?" Er fände es unhöflich einfach zu ihr hochzuklettern, auch wenn seine Position nicht sonderlich bequem war.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Sa 14 Dez - 14:35:50

Es war duster, und ein wenig unheimlich in den Tiefen des Waldes, aber Roxanne wagte sich immer weiter vor. Gerade hatte sie den Fetzen einer Seite des Buches, dem sie nachjagte, aufgehoben, da sah sie bereits den nächsten, nicht ganz 10 Meter entfernt. Sie lief darauf zu, und stolperte plötzlich.
Sie hatte sich zuerst mit den Händen aufgefangen, doch fuhr ein heftiger Schmerz durch diese und sie zog sie schnell zurück.
Sie hatte in eine dornige Pflanze gefasst, die hier an einigen Stellen über den Waldboden wucherte. Worüber war sie gestolpert? Die Gryffindor sah sich um. Es war etwas weißes, sah ein bisschen so aus die ein Ball, nur irgendwie... schwabbelig. Dann platzte es auf.
Wie gebannt beobachtete Roxanne den Prozess. Ein kleiner Riss fuhr durch die schleimige Außenseite des Balls, wurde größer und schließlich war er in der Mitte gespalten. Etwas dunkles, langes streckte sich daraus hervor, dann noch eins, und schließlich erkannte man die haarige, etwa 20cm hohe Spinne, die aus dem Ball kletterte und hin zu den Felsen lief.
Erst jetzt sah sich Roxanne richtig um. Überall um sie herum waren Kuppeln, weiß glänzend, auf dem Waldboden gespannt. Bei genauerem hinsehen erkannte sie das Material: Spinnenweben.
Sie wusste, dass die Spinne, die diese gesponnen hatte, weit aus größer sein musste, als die, die eben aus dem Ball geschlüpft war.
Minerva war es zu viel geworden, sie zitterte und maunzte und sprang dann mit wenigen Sätzen durch die Bäume davon. Dann hörte auch Roxanne das Klicken, dass Minerva aufgeschreckt haben musste.
Vorsichtig kroch sie rückwärts auf dem dornigen Waldboden von den Kuppeln weg. Doch das Klicken wurde lauter. Sie sprang auf, drehte sich um, wollte wegrennen, doch da stand es genau vor ihr. Ein Monster. Acht Augen, acht Beine, Haarig, mit fiesen, klickenden Greifern. Und größer als sie.
Roxannes Mund öffnete sich zu einem Schrei, doch nichts kam heraus. Stattdessen wich sie zurück zu einem Baum, suchte den Rücken daran lehnend halt.
Die Acromantula kam immer näher. Obwohl Roxanne fror, traten Schweißperlen auf ihr Gesicht. Oder Tränen? Das wusste sie selber nicht genau. Keuchend starrte sie die riesige Spinne an. Sie war stehen geblieben, doch ihr Klicken war lauter denn je. Und jetzt blitzten Ringsherum um sie immer mehr Augen auf, immer acht auf einmal.

Minerva maunzte laut, während sie durch die Bäume hetzte, den Waldrand erreichte und aufs Schloss zu lief. Immer der Nase nach kämpfte sie sich durch die Gänge. Wo war er? Ab und zu blieb sie stehen und reckte ihr kleines Näschen in die Luft, um McWilds Geruch wahr zu nehmen, dann lief sie durch die Gänge, in die Richtung, aus der er kam. (Minerva: tbc: McWilds Büro)
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Sa 14 Dez - 17:46:54

tbc: Eingangshalle immernoch in Rabengestalt mit Minerva die schwarze Katze von Roxanne

Minerva rannte direkt in den Walde. Leo ahnte Schlimmes als er ihr dahinein folgte. Er wusste zu gut welch bösartige Kreaturen darin hausten. Um so schlimmer wurden seine Befürchtungen je tiefer er in den dunklen Wald kam. Dann erblickte er in der Ferne etwas Weißes durch die Blätter der Büsche und Bäume blitzen. Als er näher kam bemerkte er das es nicht nur eins war sondern viele dieser unbekannten weißen Dinger. Leo vermutet das Minerva ihn dierekt zu einem Acromantula Nest führte. Ein sogleich mulmiges und besorgtes Gefühl überkam ihn. Hecktig sah er sich um ob nicht doch eines der Schüler in der Nähe war.

Dann entdeckte er Roxanne vor einem Baum starr sitzen und vor ihr eine großgewachsene Acromantula auf sie zukommen. `Roxanne, Oh nein.` Führ es ihm wie ein Blitz durch den Kopf und sofort flog er so schnell er konnte zu ihr. Wärend er vor ihren Beinen landete verwandelte er sich zurück, stellte sich schützend vor Roxanne, zog seinen Zauberstab und beschwör das Trugbild von einem Basilisk herbei. "Illusio Basilisk." sagte er mit bestimmender lauten Stimme wärend er seinen Zauberstab über seinen Kopf im Uhrzeigersinn schwang. Die große Arcromantula vor ihm war bereits in Begriff gewesen sich auf Leo zu stürzen um ihn zu beißen, als ein merkwürdiges Geräusch ihre Aufmerksamkeit auf sich zog. Sie sah einen Basilisk der sich durch den Wald auf sie zu schlängelte. Die Riesenspinne ergriff die Flucht und die anderen folgten ihr.

Sobald die Spinnen verschwunden waren drehte Leo sich zu Roxanne um und kniete sich vor ihr. "Alles in Ordnung?" fragte er sie besorgt wärend man in seinen Gesicht ablesen konnte wie sehr noch der Schock in seinen Knochen steckte.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Sa 14 Dez - 18:09:14

Roxanne war panisch vor Angst. Sie konnte nicht schreien, so oft sie es auch versuchte, sie konnte sich nicht bewegen und nicht wehren. Ihre Hand klammerte zwar verkrampft um ihren Zauberstab, aber sie tat nichts. Irgendwann ließen ihre Beine nach, und Roxanne sank am Stamm hinunter und saß nun auf dem Waldboden.
Sie wollte das Monster nicht länger ansehen, also schloss sie die Augen. Es war sowieso zu spät. Sie wartete nur darauf, das die Horden an Spinnen angriffen, und dann hörte sie bereits die näher kommenden Geräusche, ein Flattern genau vor ihr. Aber Spinnen flogen doch nicht?
Sie öffnete die Augen wieder, ein Rabe war vor ihr gelandet.
Sie wollte weiter zurück weichen, von all diesen Kreaturen weg, doch der Stamm versperrte ihr nun den Weg. Stattdessen schlang sie die Arme um die Knie und zog sie fest an sich.
Dann verwandelte der schwarze Vogel sich in einen Menschen. Jemand stand vor ihr. Und dieser jemand hatte gerade einen Zauberspruch gesprochen und all die Spinnen flohen.
Im nächsten Moment hockte sich der Mann vor sie und sprach sie an. Da erst erkannte sie, dass es Professor McWild war.
Sie hörte nicht ganz was er sagte, immer noch unbeweglich vor Angst starrte sie in die Ferne, in die Richtung, wo die Acromantula stand. Tränen strömten ihr über die Wangen, und anstatt auf die Frage zu antworten murmelte sie immer wieder nur: "Es tut mir so Leid, es tut mir so Leid..." Denn es tat ihr wirklich Leid, dass sie zu ihrer Verabredung im Büro nicht erschienen war, sie wünschte sie wäre da gewesen, sie hatte definitiv vor zu erscheinen.
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Sa 14 Dez - 19:05:53

Leo bemerkte erst jetzt wie aufgelöst Roxanne war. Sie zitterte und weinte. War starr vor schreck und murmelte tausende Entschuldigungen. Leo nahm sein Mantel und legte ihn über ihre Schulter. "Ist schon gut Roxanne. Ich verzeih dir." Versuchte er sie zu beruhigen und reichte ihr ein Taschentuch. "Ob du es glaubst oder nicht ich war auch mal jung. Und hab mich auch gerne aus dem Schloß geschlichen. Allerdings beherschte ich damals meine Animagusgestalt. Was mich auch schon aus so mancher brenzlichen Situation gerettet hat. Du hast aber zum Glück so ein pfiffiges Haustier das sofort Hilfe geholt hatte." Er schaute zu Minerva die sich langsam wieder an Roxanne kuschelte, strich der Katze über den Rücken und schenkte Roxanne ein Lächeln.

Leo fiel ein das der Zauber nicht lange anhalten würde. Er schaute nochmal zurück und sah wie der Basilisk sich langsam in Rauchschwaden auflöste. "Es wäre besser wir würden von hier verschwinden." Sagte er zu ihr nahm Roxanne die immer noch starr vor Angst war auf seine Arme und trug sie wärend er wieder in Richtung Schloß lief.

tbc: Hagrids Hütte
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Sa 14 Dez - 20:51:53

cf: Gemeinschaftsraum der Gryffindors

Völlig genervt hatte ich mich durch die Massen der Schüler in der Eingangshalle gekämpft. ich wusste nicht, ob einer der Gryffindors mitmachte, aber ich hatte zu diesem Zeitpunkt eh anderes zutun. Ich war den ganzen Weg hierhergesprintet und schnaufte nun wie ein alter Mann beim Treppensteigen. Einen Moment musste ich mich koordinieren und einen Plan ausdenken. Der Wald war riesig und wer wusste schon, wo Roxanne war? Ich sah kurz nach links und rechts und entschied mich einfach rein zugehen, viel falsch machen konnte ich ja nicht.
Die ersten paar Meter konnte ich noch einigermaßen etwas sehen. Die Sonne schien zwischen den Bäumen hindurch, aber je weiter ich nach drinnen ging, umso weniger Licht wurde es. Meine Angst hielt sich, zu meiner Verwunderung, in Grenzen. ich atmete tief durch und sagte so ruhig wie möglich 'Lumos'. Das Licht meines Zauberstabs erhellte nur eine begrenzte Fläche um mich herum und ich musste unwillkürlich schlucken. Es waren alle möglichen Geräusche zu hören und so gut wie keines konnte ich etwas bekanntem zuordnen.
Ein besonders lautes Knacken hinter mir ließ mich herumfahren und rückwärts zurücklaufen, mein Glück ließ mich über eine Wurzel stolpern und ich konnte einen Aufschrei nicht unterdrücken. Ich saß in einer Kuhle aus zwei Wurzel und hielt meinen Zauberstab schützend vor mich. Trotzdem kam ich mir völlig schutzlos vor, denn die paar Zaubersprüche, die ich kannte, brachten sicher auch nicht viel, gegen das, was hier in diesem Wald lauerte. Was zum Teufel tat ich hier? McWild hatte Roxanne sicher schon gefunden und sie sicher weggebracht und ich begab mich hier unnötig in Gefahr, ohne dass jemand davon wusste.
Ich rappelte mich auf und sah mich um. Aus welcher Richtung kam ich nochmal? Verdammt. Verwirrt und etwas hilflos sah ich mich um. Mist, Mist, Mist. Ich begann schneller zu atmen und drehte mich um mich selbst. Er musste doch irgendwo einen Hinweis geben, woher ich gekommen war. Erschrocken fuhr ich wieder herum, als hinter mir ein weiteres Knacken zu hören war. "Hallo? Wer ist da?", sagte ich atemlos. Mein Herz klopfte mir bis zum Hals. Wenn ich das überleben sollte, würde ich für immer ein guter Junge sein. Das schwor ich mir.
Ich lief rückwärts nach hinten, bis mein Rücken an einem Baum gestoppt wurde. Die Erde bebte mittlerweile und ich sah mich panisch um. Was war das bloß?
Ruckartig riss ich den Kopf herum, als ein Hufklappern neben mir ertönte. Ich riss überrascht die AUgen auf, als ich einen riesigen Pferdekörper, mit menschlichen Oberkörper neben mir sah. Vor Schreck fiel mir mein Zauberstab aus der Hand und ich stolperte zurück. Aus den Geschichten meines Vaters, wusste ich, dass mit Zentauren nicht zu spaßen war. Die mächtige Gestalt begann zu sprechen. "Ein Zauberer. Ich habe lange keinen mehr von euch hier gesehen, schon gar nicht so einen jungen." Seine Stimme war mächtig und erfüllte den ganzen Wald um mich herum mit einem vibrieren. Vor Schreck konnte ich gar nicht sagen und bliebt einfach wie angewurzelt stehen. Hinter ihm tauchten noch mehr Schatten auf und ich hörte ein Murmeln durch die Reihen gehen. Einige waren empört mich zu sehen, aber die mächtige Gestalt vor mir brachte mit einem Schrei alle zum Schweigen. "Sprich, wer bist du?", sagte er zu mir und beugte sich hinunter, um mich besser zu erkennen. Ich straffte meine Brust, um keine Schwäche zu zeigen und sprach mit fester Stimme - die leider nicht halb so fest, wie beabsichtigt war. "Ich....bin James Sirius....Potter." Ich hoffte, dass mein Name ein paar Erinnerungen - hoffentlich positive hervorrief. "Ich suche meine Cousine, ein Mädchen, sie war hier, um ein Buch zu suchen.", fügte ich noch schnell hinzu und konnte schon besser reden.
Einen Moment herrschte Stille und ich dachte schon, dass er es mir nicht glauben würde, bevor er nickte und wieder mit seiner gewaltigen Stimme sprach. "Potter also... Ja, die war hier, wurde mir gesagt. Hat sich mit den Spinnen angelegt und wurde gerettet. Von einer Krähe." ...Rabe verbesserte ich ihn in Gedanken und dachte an McWild. Super, jetzt war ich umsonst hier. Ich seufzte und sah zu Boden. Mein Zauberstab lag zwischen seinen Vorderhufen und ich traute mich nicht nach ihm zu greifen. Mein Blick wanderte zurück zu ihm, als er brummte. "Nimm ihn, ich werde dich zurück zum Waldrand bringen. Ich hoffe für dich, dass wir dich nie wieder hier sehen.", sagte er und klang dabei kein bisschen freundlich, auch wenn es wahrscheinlich eine Ehre für mich war. Blitzschnell griff ich nach meinem Zauberstab, bevor er mich packte und auf seinen Rücken beförderte. Ich konnte mich gar nicht schnell genug festhalten, das hatte galoppierte er schon los. Hinter mir vernahm ich missmutig Gebrummel, aber ich verstand es nicht richtig.
Ich drückte mich nah an den Hals von ihm, damit ich keine Äste ins Gesicht bekam und schon bald sah ich wieder Tageslicht. Ich glaube ich war noch nie so froh Tageslicht zu sehen, wie in diesem Moment. So schnell würde ich nicht wieder in den Verbotenen Wald gehen, das stand fest. Genauso schnell, wie ich auf seinem Rücken gelandet war, hatte er mich auch schon wieder abgeworfen. Eindringlich sah er mich an und sagte -nicht ganz so laut und kräftig, wie im Wald: "Pass auf dich auf, junger Potter, beim nächsten Mal bin ich vielleicht nicht zur Stelle." Ich nickte nur und schluckte. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Er wandte sich um und verschwand wieder im Dickicht des Waldes. Mir war gar nicht aufgefallen, dass ich die ganze Zeit die Luft angehalten hatte und jetzt stieß ich sie seufzend wieder aus. Verdammt hatte ich manchmal Glück. Ich wandte mich zum Schloss zurück. Das würde mir keiner glauben.

tbc: Eingangshalle
Nach oben Nach unten
Feanara von Drachenstein

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   So 15 Dez - 10:07:10

OTT: Ich bin noch nicht bei dir Charlotte aber Freddie hatte dich angesprochen

cf: Große Halle

Als Feanara die Große Halle verlassen hatte traf sie auf McWild. Er bot ihr an das sie zu ihm gehen könnte um sich ihr Leiden von der Seele zu reden. Fean die immer noch damit zu kämpfen hatte nicht in Tränen auszubrechen nickte ihm zu und ging weiter. Als sie das Schloß verlassen hatte, liefen ihr die Tränen an den Wangen herunter. Sie ließ sich in das Gras der Wiese nieder und schaute zu Boden. "Warum müssen die immer so gemein sein? Ich bin keine Trotteline. Ich bin nicht dumm. Nur mit den Gedanken nicht bei der Sache. Und dann passiert es einfach." Sagte sie traurig. Für einen Moment erschienen Bilder von ihrer Demütigung in der Großen Halle vor ihren Augen. "Und ich hab das nicht mit Absicht gemacht. Warum auch?" Fean atmete tief durch und warf verärgert einen Kieselstein. "Ich bin ja nicht so wie ihr." Feanara ließ ihren Blick über die Wipfel des Waldes schweifen. Weitere Bilder als sie auf Blacky traf folgten. Nicht nur diejenigen als er sie beleidigt hatte sondern auch diejenigen wo sie sich einen Moment lang verstanden. Fean ließ ihren Kopf auf ihr Knie sinken. "Aus dir werde ich wohl nie schlau. Warum bist du mal so mal so? Man weiß nie ob eine Begegnung mit dir gut ausgeht. Und dabei kannst du manchmal so lieb sein." Fean seufzte hielt kurz inne und stand dann auf. "Aber ich habe deine Kampfansage vernommen. Und wenn du glaubst das ich alles mit mir machen lasse hast du dich geschnitten. Du wirst dich schon noch umschauen was die kleineTrotteline so drauf hat." Sagte sie wütend. Dann ging sie weiter in den Wald. Lotte wartet ja bestimmt schon auf sie.
Nach oben Nach unten
Charlotte Brooks

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mo 16 Dez - 15:59:50

Charlotte zuckte vor Angst zusammen als sie zuerst ein Knacken im Unterholz wahrnahm und anschließend eine Stimme hörte. Augenblicklich, wie aus einem Reflex heraus, trat ihre verzaubernde Wirkung in Kraft. Manchmal war das auch eine Hilfe, da es einen möglichen menschlichen und männlichen Angreifer aus der Fassung bringen würde. Schnell wandte sie den Kopf zu dem Jungen. Als sie Freddie erkannte, zog sie ihre bezaubernde Aura schnell zurück und lächelte etwas verlegen. "Sorry, ich dachte du wärst irgendwas was mich zum Mittagessen verspeisen wollen würde." Dann reagierte sie noch hastig auf seine Frage. "Na klar, hab nichts dagegen.", lächelte sie.
Nach oben Nach unten
Freddie Kingsley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mo 16 Dez - 21:20:58

Cahrlotte ließ ihn sich neben sie setzen. "Sorry, wenn ich dich erschrocken habe. Das wollte ich nicht.", entschuldigte er sich. Dann fragte er: "Na, bist du auch wegen der Mutprobe hier? Ich habe gerade etwas aus dm wald gehört. Es scheint so, als wenn die anderen beiden Häuser auch hier sind." Freddie genoss kurz die Aussicht vom Baum, als er sich neben Charlotte gesetzt hatte. Dann sagte er: "Ich hoffe, du hast gut gefrühstückt. Ohne Mittag ist es doch irgendwie hart." Freddie holte zwei Brötchen aus der Tasche und bot Charlotte eins an.
Nach oben Nach unten
Feanara von Drachenstein

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Di 17 Dez - 9:34:15

Feanara ging durch den Wald und rufte Lotte wärend sie sie suchte. Eine frische Briese wehte durch die Bäume und spielte mit Feanaras Haare die immernoch die Farbe der Pilzsuppe hatten. Da ihr Ratzeputz Zauber in der Großen Halle nicht den gewünschten Effekt brachte. "Lotte wo bist du? Ich bins Fean." rief sie weiter und blieb bei einem Baum stehen in dessen Wipfel Lotte und Freddie saßen. Feanara sah nicht nach oben und so merkte sie nicht das Lotte bereits über ihr saß. Fean schaute sich um und war etwas orientierunglos. Wohin sollte sie gehen? Welchen Weg hat Lotte wohl genommen? Fean wußte es nicht.
Nach oben Nach unten
Charlotte Brooks

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Di 17 Dez - 21:29:00

Charlotte betrachtete Freddie eine Weile, während er den Blick umher schweifen ließ. "Ist schon in Ordnung", zwinkerte sie ihm zu und nahm dann dankend das Brötchen an, was er ihr anbot. Irgendwie war sie jetzt doch hungrig, was vielleicht daher kam, dass sie bei jeder Bewegung im Unterholz zusammenzuzucken drohte. Sie nahm zögerlich einen Bissen, als sie eine rufende Stimme hörte. "Irgendwie scheint heute hier echt was los zu sein!", lachte sie leise und rief dann gedämpft. "Fean! Hey, ich bin hier!"


30. Dezember: OOT: Fean ist ja jetzt schon längst weg, ist es ok, wenn ich jetzt gehe ohne zu reagieren?, Freddie was ist mit dir? (:


Zuletzt von Charlotte Brooks am Mo 30 Dez - 15:55:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Feanara von Drachenstein

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Di 17 Dez - 22:57:06

Feanara vernahm Lottes Stimme. Hastig schaute sie sich um, um die Richtung der Stimme ausfindig zu machen. Dann drehte sie sich zum Baum um und entdeckte Lotte und Freddie in der Krone sitzen. ´Na super ausgerechnet auf einem Baum.´ Fean holte tief Luft und begann den Baum hoch zu erklimmen. "Nur nicht nach unten sehen. Nur nicht nach unten sehen." Sagte sie leise zu sich als sie eine für Fean unangenehme Höhe erreicht hatte. Dennoch musste sie kurz nach unten sehen um zu schauen wo sie hintreten sollte. Feanara durchströmte ein Schwindelgefühl. Sofort umklammerte sie den dicken Stamm des Baumes und schloß die Augen. Ihre Atmung war hastig. ´Oh Gott ist das Hoch.´

Es brauchte eine Weile bis sie sich wieder beruhigt hatte. Dann schaute sie nach oben. Es war nichtmehr weit bis zu Freddie und Lotte. Dann setzte sie ein Lächeln auf. "Hi Freddie." Begrüßte sie Freddie mit zittriger Stimme bevor sie ihr Klettern mit mulmigem Bauchgefühl fortsetzte.

Dann endlich hatte sie die Höhe auf der Freddie und Lotte es sich gemütlich gemacht hatten erreicht. Fean setzte sich ganz langsam mit verschloßenen Augen auf einen dicken freien Ast, presste ihren Rücken gegen den Stamm und umklammerte ihn bevor sie die Augen wieder langsam öffnete. ´Wie könnt ihr nur so seelenruhig hier oben sitzen? Wenn unter euch ein solcher Abgrund ist.´ Fragte sie sich wärend sie versuchte ihre Höhenangst mit einem aufgesetzten Lächeln zu übertünschen. "Ich hab dir einen Camembert mitgebracht." Sagte sie zu Lotte warf dann einen Blick zu ihrer Tasche und bemerkte erst jetzt das sie zuerst den Baumstamm loslassen müsste um ihn ihr zu geben. Feans Lächeln verschwand auf einmal. "Den geb ich dir besser wenn wir wieder unten sind." Verlegen und nervös schaute sie ob sie die Teilnehmer der Hogwartsaufgabe irgendwo entdecken konnte. "Und könnt ihr sehen ob die Hogwartsaufgabe schon begonnen hat?"
Nach oben Nach unten
Freddie Kingsley

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mo 6 Jan - 23:00:57

Nach dem Freddie sich kurz mit Lotte unterhalten hatte, kam Fean. Sie brachte Lotte auch noch etwas vom Mittag mit. Irgendwie sah sie anders aus, aber da Freddie sie nicht so gut kannte, wusste er nicht, was es war, und so sprach er es nicht an. Dann sah Freddie hinüber zum Gelände und beobachtete die Hogwartsaufgabe. Nebenbei kommentierte er immer, was er sah, damit Fean, die sich nicht vom Stamm wegbewegte, wusste was passierte. "Blacky Bone hat gewonnen. Der Apfel fiel in seine Hände.", endete Freddie. Er blieb noch kurz stehen. Dann sagte er: "Wir sollten vielleicht zurück in den Unterricht gehen. Wenn die Aufgabe vorbei ist, gilt das bestimmt auch für die Pause." Er sah die anderen beiden erwartungsvoll an.

tbc: Große Halle


Zuletzt von Freddie Kingsley am Mi 8 Jan - 12:13:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Feanara von Drachenstein

avatar


BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   Mi 8 Jan - 0:23:41

Feanara wurde etwas unruhig wärend sie Freddies Kommentare zur Hogwartsaufgabe halb zuhörte. Sie wollte runter und wieder festen Boden unter ihren Füßen denn sie hatte immer noch Angst. Was wohl passieren würde wenn sie runterfallen würde. Das wollte sie sich erst garnicht ausmalen. Doch dann riss der Abschlußkomentar von Freddie Fean aus ihren ängstlichen Bedenken über die schwindelerregende Höhe. "Blacky!?" Rutsche es ihr heraus als sie kurz aufschreckte ,die Augen aufriss und Freddie fragend anstarrte. "Bist du dir da sicher?... Das würde ja heißen..." Feanara verstummte und schloß die Augen kurz um durchzuatmen. Dann öffnete sie die Augen wieder und flüsterte ganz leise. "Ich müsste im Finale gegen ihn antreten." `Zufall?` Feanara´s Gedanken gingen gerade mit ihr durch. Tausend Fragen gingen ihr gerade durch den Kopf, wobei sie Freddies Anmerkung das die Pause schon vorbei wäre nur halb mitbekam.´Oder doch Schicksal? .... War es ihre Bestimmung gewesen den letzten frei lebenden Bone im fairen Wettstreit zu besiegen?´

Dann ertönte die Stimme von McGonagall die alle Schüler in die große Halle bat. "Ja wir sollten zurück gehen." Feanara wollte nur noch weg. Weg vom Baum, weg von der schwindelerregende Höhe und eigentlich auch weg vom Finale das nun anstand. Aber sie würde sich nicht drücken wollen. Diese Schmach wollte sie ihrer Familie nicht antun. Nicht nach all dem was sie sich aufgebaut hatten. Nein Eine Drachenstein rennt nicht einfach weg.

Langsam mit verschloßenen Augen tastete sie sich Ast für Ast nach unten. Als sie den Boden erreicht hatte fiel ihr ein großer schwerer Stein vom Herzen. Dabei sah sie zu Lotte und Freddie die ihr nach unten folgten. Als Auchnoch Lotte unten war gab Feanara ihr den Camembert und alle drei gingen zurück zum Schloß.

tbc: Große Halle

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der verbotene Wald   

Nach oben Nach unten
 
Der verbotene Wald
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Der Hügel im Wald von Tyto
» Schulweg B - Durch den Wald
» Die Hütte im Wald (Kleine Horrorgeschichte)
» kleiner Wald
» Wald & Lichtung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Die Rückkehr ::  :: Schuljahr 2016/17 :: LÄNDEREIEN-
Gehe zu: