Hogwarts - Die Rückkehr


 
AnmeldenMitgliederStartseiteFAQLoginKalender
Wir würden uns über neue Schüler, Lehrer und Mitglieder freuen! Smile

29.10.16: Wir stellen die Zeit um! Die Feier in der Großen Halle geht los!
Willkommen
Hallo,
schön das ihr zu uns auf Hogwarts - Die Rückkehr gefunden habt. Wir spielen zur Zeit von Harrys Kinder. Im Moment befinden wir uns im Jahr 2016 und unsere Schüler kämpfen um den Hogwarts Pokal, während die ganze Schule von dem geheimnisvollen Morpheus bedroht wird.

Neugierig geworden?
Dann lies dir unsere >>Regeln<< durch und >>registriere dich<<.

>>Hier gibts Hilfe<<

Bitte beachtet, dass ihr bei uns nur als angenommene User auf alle Bereiche und Funktionen Zugriff habt.
Video

Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Kündigung der Partnerschaft - School Life Internat
von Gast Mi 12 Apr - 12:05:19

» Albus Potter
von Albus Potter Fr 17 März - 22:56:07

» Hogwarts-Apokalypse
von Gast Mo 13 März - 21:40:42

» Claire's Abwesenheit
von Claire Shacklebolt So 12 März - 10:52:08

» Anwesen der Collins
von Nicklas Jonas Collins Mo 16 Jan - 17:38:28

Informationen




Final!
...bis zum nächsten Abschnitt

Portschlüssel
Team

Austausch | 
 

 Astronomieturm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Leila Hansen

avatar


BeitragThema: Astronomieturm   Mi 15 Mai - 22:08:39

cf: Große Halle mit Helena

Leila kam mit Helena in den Turm. "So. Den kennen wir ja schon und von hier aus können wir jetzt den Rest erkunden.", meinte sie zu Helena. Auch wenn Leila diesen Turm nur gweählt hatte, um von hier loszustarten, musste sie doch kurz aus dem Turmfenster sehen. Der See sah wirklich wunderschön aus und irgendwie wäre Leila jetzt auch gern da unten, aber sie wusste genau, dass wenn sie dann unten wär, sich unwohl fühlen würde. Das war immer so. Sie wollte in diese Gruppe und mit den anderen Spaß haben und was erleben, aber sie war einfach viel zu feige, um sich in die Masse zu stürzen und würde den ganzen Abend nur irgendwo herumstehen. Außerdem würde sie sich ihne Ballbegleitung eh nicht da herunter trauen. Leila machte viele Punkte aus, konnte aber keine Person genau erkennen, dafür war es zu weit weg. Kurz überlegte sie, ob man nicht ein Teleskop auch dafür verwenden könnte, aber die waren bestimmt weggeschlossen und wenn wäre es verboten eines zu benutzen. Sie hätte gern nach Nala und Roxanne Ausschau gehalten. Menschen zu beobachten, die Spaß hatten, war fast genauso toll,wie selbst Spaß haben, vor allem, wenn diese Menschen einen nicht sehen können. "Oh man der See sieht echt wunderschön aus.", sagte Leila leicht abwesend.
Nach oben Nach unten
Helena Engel

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Do 30 Mai - 18:15:48

cf: Große Halle mit Leila

Helena ging ebenfalls zum Geländer und schaute drüber. Von hier oben sah es wirklich atemberaubend aus. Am liebsten würde sie umkehren und doch dorthin gehen, aber sie wusste genau, dass es wohl doch nicht so gut werden würde. Erstmal wären da so viele Leute und dann muss man sich da noch überall drchdrängeln. Ob das so gut werden würde?
Sie stüzte sich mit den Ellenbogen ab und schaute einfach nur noch zu was da unten alles geschah. Man konnte zwar nicht zu viel erkennen, aber immer hin was erahnen. Helena hing zu sehr ihren Gedanken nach und vergaß die Welt um sich. "Huch, jetzt wurde doch nichts mehr aus dem Rest erkunden. Aber irgendwie war das auch spannend, oder? Denn Rest können wir ja wann anders nachholen... oder jetzt noch? Aber das wirtd bestimmt zu spät." Helena überlegte und schaute dabei weiter zum See.

OTT: Tut mir echt leid, aber die letzten Arbeiten standen an. Ich dachte ich hätte Zeit zum Posten, aber anscheinend ja nicht >.<
Nach oben Nach unten
Leila Hansen

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Sa 1 Jun - 10:33:10

Leila staunte hinunter und sie fand es toll, einfach nur mit Helena da zu stehen und den anderen zuzusehen. Das tat sie sehr gern und Helena anscheinend auch. Dann hatte Leila immer das Gefühl, dass sie hautnah dabei war, auch wenn sie nur zusah und meistens hatte sie so mehr Spaß, da sie nicht reden brauchte, niegends doof herumstand und sowieso sich selbst nicht in peinliche Situationen bringen konnte. Zuzusehen, wie sich die anderen amüsierten, war als wenn sie sich selbst amüsierte und wahrscheinlich tat sie auch genau das. Zusehen, wie einer hinflog, wie sich Grüppchen bildeten und sich wieder auflösten, wie sich einige den Bauch vollschlugen, ja sogar wie die Slytherins in ihrer umheimlich guten und mindestens genauso arroganten Formation auftraten und wieder verschwanden, war einfach nur toll. Irgendwie hätte Leila das ganze gern fotografiert oder aufgenommen, auch wenn sie wusste,dass das auf Fotos nie auch nur halb so gut wirkte wie ihn echt. Gerne hätte Leial auch den anderen beim Tanzen zugesehen, aber leider war sie nicht wie der Fastkopflose Nick, der einfach so in die Hütte tauchen konnte und durch das Dach konnte sie ja auch nicht sehen. Dann hätte sie vielleicht Freddie und Lucy gesehen oder James und Lilia. In der Masse hatte Leila auch ab und zu Nala und Lorcan und erstaunlicherweise Roxanne und Lysander ausmachen können. Sie war zwar nicht so gut informiert, dass sie wusste, wer mit wem zum Ball gegangen war, aber sie hätte es irgendwie nicht von den beiden erwartet, obwohl das auch seine Vorteile hatte, da Lorcan udn Lysander und Roxanne und Nala ja alle bestens miteinander klarkamen. Leila bemerkte, dass einige gingen und erst da fiel ihr auf, wie schnell die Zeit vergangen war. Sie sah, wie Freddie und Lucy zurück zum Schloss kehrten und die Slytherin wieder in ihrer Dreierformation abkehrten. Sie bemerkte, dass es wirklich spät geworden war und Helena bemerkte es auch. "Ja, lass uns zurück gehen. Es war ein langer Tag und ich freue mich auf mein Bett." Sie lächelte leicht. "Und ganz ehrlich: Ich fand den Abend toll. Ich glaube, wir hätten kaum mehr Spaß haben können." Leila hatte es wirklich genossen. Der Weg zum Gemeinschaftsraum war von da oben ja nicht weit und Leila hatte keine Eile. Ruhig ging sie zusammen mit Helena in den Schlafsaal.

tbc: Mädchenschlafsaal 1 - Ravenclaw

OOC: Kein Problem, ich kenne das Problem nur zu gut
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 8 Okt - 18:18:47

cf: Büro von Prof. Mashmellow

Auf dem Weg zum Astronomieturm, um die nächste Mutprobe zu erfüllen, waren wir im Innenhof in einer der Abstellkammern auf die Suche nach einem Seil gegangen. Ich hatte mich nicht geirrt und dort hing eines an der Wand. Dort wo auch die Besen für den Flugunterricht abgestellt waren. Vielleicht war es ja dafür gedacht irgendwelche Schüler vom Dach zu holen, wenn sie sich verflogen hatten. Ich hatte ja schon von meinem Vater gehört, dass ein Klassenkamerad von ihm in der ersten Klasse an einem der Fackelhalter hängen geblieben war und dann abgestürzt ist. Sowas wollte man wohl vermeiden.
Ich hatte also das Seil über meine Schulter gehängt und beugte mich nun über die Mauer. Ganz schön tief war das schon, das konnte man nicht abstreiten. Außerdem wehte hier auch schon ein ganz schöner Wind, zum Schluss kam dann auch noch dazu, dass die Sonne bald untergegangen war. Das war wirklich eine Mutprobe.
Ich wandte mich zu Roxanne. "Du oder ich?", ich hätte es schon gemacht, obwohl mir das nicht ganz geheuer war, aber ich wollte Roxanne jetzt auch nicht den Vortritt nehmen.
Während ich auf die Antwort wartete, begann ich schon das Seil fest an dem Geländer festzumachen, was den Turm umgrenzte.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 8 Okt - 19:24:30

cf: Büro von Prof. Mashmallow

Als James sich das Seil in der Besenabstellkammer geschnappt hatte und schon wieder raus ging kam Roxanne ein Geistesblitz und sie schnappte sich noch schnell einen Besen, bevor sie sich beeilte hinter ihm her zu kommen.
Als sie oben auf dem Turm ankamen, befestigte James bereits das Seil. Roxanne schaute runter. Höhenangst hatte sie ganz und gar nicht, im Gegenteil.
Sie schaute auf den Besen: Sie war sich relativ sicher, dass James auf jeden Fall der bessere Flieger war. Und Klettern, das konnte sie. Hatte ihr Onkel Charlie beigebracht, als Fred und sie Urlaub in Rumänien machten.
Darum antwortete sie selbstsicher: "Ich." Dann warf sie James den Besen zu. "Lass mich nicht fallen."
Damit schlang die das Seil einmal um sie herum, schwang ihr erstes Bein über das Geländer, hielt sich gut am Seil fest und stemmte ihre Beine dann gegen die Außenwand. Sie atmete tief durch. Jetzt wurde sie doch etwas nervös. "Nicht nach unten schauen." flüsterte sie ein paar mal leise zu sich selbst, dann rief die zu James: "Bereit?"
Der Wind pfiff ihr ziemlich um die Ohren und ihre Haare wehten ihr ins Gesicht. Ein wenig kalt war ihr schon, einen Schulumhang trug sie immerhin nicht, den hatte sie Scorpius wiedergegeben. Sie hätte mal daran denken sollen, ihn vorhin wieder aus dem Schlafsaal mitzunehmen.
Sie konnte nicht sagen ob James ihr geantwortet hatte oder nicht, ihre Augen waren von einem feuerroten Vorhang verdeckt und der Wind übertönte jedes Geräusch.
Aber Roxanne vertraute ihrem Cousin, er war bestimmt schon hinter ihr oder neben ihr, und sie ging in die Knie und sprang, ließ sich am Seil ab, und setzte wieder mit den Beinen an der Mauer auf.
"Okay. Nochmal." ermutigte sie sich und wiederholte den Vorgang.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 8 Okt - 19:38:32

Ich nickte zustimmend, wenn sie das gerne machen wollte, dann würde ich ihr nicht im Weg stehen.
Ich hatte sich schon die ganze Zeit gefragt, warum sie einen Besen mitgenommen hatte. Jetzt wurde mir klar wieso. Daran hätte ich auch denken können - hatte ich aber mal wieder nicht. Ich lächelte ihr noch einmal zu, als sie mit dem Abstieg begann. Ich war mich nicht sicher, ob sie es noch gesehen hatte, aber es sollte sie ein wenig ermutigen und ihr klar machen, dass ich da war, um sie aufzufangen, wenn es nötig war. Obwohl nicht nicht damit rechnete. Roxanne war nicht blöd und unsportlich auch nicht, das würde sie schon hinkriegen. Ich konnte mich da schon drauf verlassen.
Trotzdem schwang ich mich auf den Besen, nachdem ich einen letzten Blick auf den Knoten geworfen hatte, um sicher zu gehen, dass dieser halten würde. Für mich sah alles gut aus und ich stieß mich vom Boden ab, um über die Mauer zu Roxanne zu fliegen. Es sah gut aus und sogar so, als hätte sie das schonmal gemacht. Vielleicht war es ja so, ich wusste schließlich auch nicht alles über meine Cousinen und Cousins.
Der Wind wehte ganz schön um die Mauer, ich hatte zwar keine Probleme mich auf dem Besen zu halten oder so, aber immer auf der gleichen Stelle zu bleiben und mich nur in Roxannes Tempo zu bewegen, war schon etwas komplizierter. Aber ich schaffte es, ich war ja ein recht guter Flieger.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 8 Okt - 20:07:29

Roxanne bewegte sich langsam aber scheinbar sicher weiter nach unten.
Ihre Hände brannten wie vorher und schienen zu glühen, während sie selber sich fühlte sie ein einziger Eisklumpen, und Gänsehaut sie überzog. Die Kälte machte ihre Finger so steif, das sie diese beim besten Willen nicht öffnen könnte, was aber eher positiv schien.
Da machte Roxanne einen schrecklichen Fehler: Wissen wollend, wie weit es noch war, schaute sie runter. Ihr wurde bewusst, dass sie nur etwa ein viertel geschafft hatte. Panik stieg in ihr hoch.
"James!" rief sie, konnte sich jedoch selbst kaum hören. "James, bist du da?" Sie drehte ihren Kopf zur Seite und meinte einen Blick auf einen Besen zu erhaschen, was sie dazu bewegte, wieder ruhig durch zu atmen.
Roxanne stieß sich wieder ab und landete mit beiden Füßen fest an der Mauer.
"Denk an etwas anderes. An etwas Tolles." Unwillkürlich schoss ihr etwas in ihre Gedanken, Geschichten. In dem Moment breitete sich für eine Sekunde mehr Panik auf ihrem Gesicht aus, aber so schnell es gekommen war, war es wieder weg und Roxanne fing an zu lachen.
"Weißt du James, so sehr ich die Geschichten liebe, die unsere Familie immer erzählt, es ist echt nicht hilfreich, jetzt gerade an Dumbledore zu denken!"
Sie hatte keine Ahnung ob James sie hörte oder nicht, aber Witze zu reißen half ihr gerade ungemein, und Roxanne stieß sich voller Elan wieder ab und bewegte sich Sprung für Sprung weiter nach unten.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 8 Okt - 20:46:52

Ich beobachtete Roxanne nachdenklich. Ich konnte mir nicht richtig vorstellen, ob es sehr anstrengend war. Ich hatte sowas noch nie gemacht, aber an Roxannes Gesichtsausdruck zu erkennen, schien es kein Zuckerschlecken. Sie hatte auch keine Handschuhe und der Wind war schon recht kalt. Ich spürte es ja selbst und ich saß nur seelenruhig auf meinem Besen und konnte notfalls meine Hände in die Hosentasche stecken, um sie aufzuwärmen. Bei Roxanne klappte das natürlich nicht so gut.
Ich sah mich etwas um, um schnell genug zu reagieren, wenn jemand auftauchen würde - also unten und uns sehen könnte. Ich war mir nämlich nicht sicher, ob wir das auch durften, aber in der Schulordnung würde schon nicht stehen 'Es wird nicht an einem Seil den Astronomieturm heruntergeklettert'. Ich glaube wir sind die einzigen dummen, die das ausprobieren.
Ich schrak im nächsten Moment auf, als ich Roxannes Stimme vernahm. Sie klang ein wenig panisch und ich beeilte mich, dass ich gleich neben ihr auftauchte. "Ich bin hier Roxanne. Halt durch, es ist nicht mehr weit...", sagte ich aufmunternd, während ich nach unten sah."...nur noch etwa....50m?" Ok, das war nicht unbedingt aufmunternd. Auf einem Besen sah es gar nicht so schlimm aus, aber wenn man nur an einem Seil befestigt war, war das schon etwas anderes.
Roxanne lachte urplötzlich und ich muss wohl sehr verstört ausgesehen haben. Wieso lachte sie? War sie übergeschnappt? Aber als sie dann etwas sagte, musste ich auch lachen. Ja, an Dumbledore's Geschichte zu denken, war vielleicht etwas contraproduktiv. "Denk daran, dass mein Vater bei einem Quidditchspiel vom Besen gefallen ist und er wurde gerettet, bevor er aufgeschlagen ist und ich rette dich, bevor du aufschlägst." Im nächsten Moment war das auch nicht unbedingt produktiver. Ich glaube ich hätte eher eine Geschichte heraussuchen sollen, die nicht ganz so viel mit Herunterfallen aus großen Höhen zutun hatte. Aber ich stande unter Druck, da kann das jedem Mal passieren. Roxanne durfte jetzt bloß nicht panischer werden, dann war es vorbei.
"Wenn du das schaffst, zieh' ich den Hut vor dir und erzähl es jedem.", fügte ich an, um sie etwas anzuspornen.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 8 Okt - 22:28:57

Als Roxanne James Stimme durch den tobenden Wind vernahm, war sie furchtbar erleichtert.
Das sein Aufheiterungsversuch genauso in die Hose ging störte sie nicht sonderlich: sie lachte auch darüber. "Das war nicht gerade hilfreich. Aber das du nicht der hellste in der Weasley-Potter-Familie bist wusste ich ja sowieso schon immer."
Irgendwie fiel es Roxanne jetzt deutlich leichter sich Stück für Stück abzuseilen, obwohl sie sich sicher war, dass ihre Hände inzwischen kaum noch Haut haben mussten.
Weiter versuchte sie, sich abzulenken. Ihre Gedanken widmeten sich nun Mashmallows Büro und während sie sich im Gleichmäßigen Rythmus abließ und vor Anstrengung keuchte, runzelte sie die Stirn.
"Hast du den Trank gesehen? In Mashmallows Büro meine Ich. Ich glaube ich weiß was das war." schrie sie über den Wind. "Ein Metamorphmagus-Trank. Was glaubst Du will er damit?"
Sie hatte sich nun vollkommen abgelenkt und bewegte sich nur unterbewusst weiter. Sie merkte nicht einmal, dass sie bereits die Hälfte des Turmes hinter, oder besser über sich gebracht hatte. Sie hing trotzdem noch in beträchtlicher Höhe.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Mi 9 Okt - 19:10:26

Ich schnaufte beloleidigt, als sie meinte, dass ich nicht der hellste der Weasley-Potter-Familie war. Das wusste ich verdammt nochmal selbst, aber ich hatte andere Stärken, zum Beispiel konnte ich gut reden und aus so gut wie gar nichts etwas brauchbares machen. Glänzen mit Halbwissen nennt sich sowas. "Es kann ja nicht jeder so ein Oberbrain sein, wie Tante Hermine oder Rose.", sagte ich vorwurfsvoll. Wenigstens hatte ich sie aber von ihrem Kletterproblem abgelenkt, denn sie schien über etwas anderes nachzudenken oder sich zu konzentrieren, das konnte ich nicht so gut unterscheiden.
Jedoch erzählte sie mir schon im nächsten Moment, über was sie sich gerade Gedanken gemacht hatte. Mir fiel wieder das kleine Fläschchen in meiner Tasche ein, als sie darauf zu sprechen kam. Ich hatte ja selbst keine Ahnung was es war und hätte mich wohl später damit befasst. Jetzt machte ich mir aber wieder Gedanken darüber. "Für was braucht man einen Metamorphmagus-Trank? Ich dachte man ist es oder man ist es nicht?" Ich selbst hatte ja Ted, der Metamorphmagus war und der hatte es von seiner Mutter. Wo die es her hatte wusste ich nicht, aber ich fand das Thema total spannend. Ich würde auch gern meine Gestalt so ändern können, wie ich es wollte. Darum hatte ich Ted schon immer beneidet.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   So 13 Okt - 19:47:02

James schien sich auch schon Gedanken über Metamorphmagi zu machen, und stellte die gleiche Frage die auch Roxanne sich schon gestellt hätte.
"Das dachte ich auch." antwortete sie, "Meinst Du man kann damit andere Gestalten annehmen?"
Roxanne wollte nicht aussprechen an was sie dachte, sie dachte James würde sie sicherlich für verrückt halten.
In diesen Gedanken merkte sie nicht einmal, dass das Seil nicht mehr lang war. Mit dem nächsten Sprung war die Schlaufe, die sie um ihre Hüfte gelegt hätte, um ihre Hände zu entlasten, weg. Der plötzliche Ruck und der Schock, alles Gewicht an ihren Händen zu halten, ließ ihre Finger entkrampfen und sie fiel.
"James!" rief sie, doch lange bevor sie den Namen zu Ende bringen konnte, schlug sie auf.
Sie sah, das sie nichtmal 3 Meter über dem Boden hing, dennoch fühlten sich ihre Lungen für einen kurzen Moment an, als wäre alle Luft daraus gewichen. Mit dem ersten Atemzug fing sie, ein wenig krächzend, an zu lachen.
"Ich glaube das gilt." stieß sie hervor, als James bei ihr war.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   So 13 Okt - 21:46:14

Ich zuckte mit den Schultern. Ich wusste echt nicht, was man mit einem Metamorphmagustrank anfangen sollte. Wäre ich normal - so normal wie meine Tante Hermine - gewesen, dann hätte ich jetzt wohl vorgeschlagen, dass wir uns nachher in der Bibliothek umsehen und herausfinden, was das ist. Da mein Hirn aber nicht auf solche Sachen kam, denn ich mochte lesen nicht unbedingt, antwortete ich: "Ich glaube ich trinke ihn nachher mal, dann wissen wir es." In solchen Momenten hatte meine Hirn wahrscheinlich nicht genug Sauerstoff und meist brachten mich diese Momente in Schwierigkeiten, aber lernen tat ich auch nie daraus.
Ich machte mir schon wieder Gedanken, sodass ich nicht mitbekam, dass das Seil von Roxanne zuende war. Hätte ich darauf geachtet, hätte ich sie gewarnt, so wäre ich fast selbst vor Schreck vom Besen gefallen, als sie meinen Namen rief. Fahrig hielt ich mich noch am Besenstiel fest und lies mich hinterschweben. "War doch gar nicht schlimm.", sagte ich grinsend. Tja, ich hatte ja leicht reden. "Willst du jetzt die letzten Meter springen oder soll ich die retten?", fragte ich und meinte die Frage wirklich Ernst. Ich meine 3 Meter, die bin ich schon gefallen, da konnte ich nicht mal richtig laufen.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 15 Okt - 16:07:35

Roxanne zweifelte an James Plan, obwohl nicht gerade die Vernunft aus ihr sprach.
"Du kannst den doch nicht einfach trinken, nachher gibt es eine Gebrauchsanleitung und Du hättest ihn verschwendet. Dabei bin ich mir sicher aus dem Trank könnte man ein paar coole Sachen entwickeln." Insgeheim dachte sie schon an einen Chamäleonanzug oder etwas in der Art.
Als ihr Cousin sie fragte, ob sie wollte, dass err sie runter holt, schüttelte sie den Kopf. Sie hatte das Gefühl, dass das geschummelt wäre, und obwohl niemand da war, der sie anschwärzen könnte, wollte sie fair bleiben.
"Nur nich auf dem Fuß landen." murmelte sie, sie befürchtete das sie ihren gestern noch gebrochenen Fuß nicht überanstrengen sollte.
Sie drehte sich seitwärts und ließ sich fallen, landete auf Fuß und Knie und rollte sich ab, das lief ganz und gar nicht wie geplant, ihr Knie schmerzte und sie lag auf einem spitzen Stein, aber hey, gebrochen war nichts. Glaubte sie zumindest.
Sie atmete tief durch während sie auf James wartete, und schaute in den Himmel. Der war bereits recht dunkel und zwischen den Wolken waren die ersten Sterne zu sehen.
"Hier muss Dumbledore auch gelegen haben." sagte sie zu niemandem, und erschauderte, was sicher nicht an dem Wind lag, der hier unten nur noch einer kühlen Brise entsprach. Sie rappelte sich auf.
Ihr Becken tat weh, wo der Stein war, aber insgesamt war sie nicht nur froh sondern auch Stolz.
Roxanne sah hoch und seufzte. "Nochmal?" fragte sie scherzend.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 15 Okt - 18:24:39

Ich zuckte mit den Schultern und sah sie fragend an. "Wieso nicht? Du weißt ja nicht mal für was man den Trank braucht, für was willst du ihn also benutzen?" Zwar hatte ich in der Zwischenzeit mal über meine letzte Aussage nachgedacht und war nicht mehr ganz so erpicht darauf diesen Trank zu trinken - ich meine wer wusste, was das Zeug für Auswirkungen hatte? Am Ende wuchs mir ein Geweih oder so? - aber, ich fragte mich, was Roxanne nun damit vorhaben könnte. Ich wusste nicht, ob sie wirklich ein Zaubertränkeschlaukopf war und damit irgendwas anstellen konnte, aber ich vermutete eher nicht.
Als sie sprang und auf dem Boden aufkam, gesellte ich mich einen Moment später neben sie - nicht extrem, aber darauf konnte ich gut und gerne verzichten. Ich brauchte meine Knochen - in guter Verfassung - noch, um die Slytherins beim Quidditch in den Boden zu treten. Aber das war eine andere Geschichte.
Als sie Dumbledore ansprach, senkte ich bedächtig meinen Kopf, als würde ich eine Schweigeminute einlegen. Dann ließ ich mich plötzlich auf den kühlen Erdboden fallen und sah Roxanne an. "Wie er wohl dagelegen hat? So?", fragte ich und verdrehte mein Bein komisch und streckte die Zunge raus. "Oder eher so?" Ich winkelte die Arme komisch an. "Oder vielleicht doch eher so?" Ich machte noch ein paar komische Verbeugungen, bevor ich mich wieder hinstellte. Es war makaber, aber ich fragte mich mein ganzes Leben schon, warum alle so einen Hype darum machten, vor allem mein Vater. Sogar mein Bruder hieß sogar wegen diesem alten Mann 'Albus', das war doch irgendwann nicht mehr normal?
"Ja, ok, ich warte dann im Gemeinschaftsraum, sag Bescheid, wenn du runterfällst!", grinste ich und machte ein paar Schritte Richtung Eingang.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 15 Okt - 20:07:54

Roxanne lachte über James' merkwürdige Verrenkungen und setzte sich auf. Als er meinte, er würde dann im Gemeinschaftsraum warten, sagte sie empört "Hey!" und schlug ihn verspielt.
Als er dann weg ging sprang sie auf, lief ein paar Schritte und stürzte sich dann auf ihn. Sie fing an mit ihren Fingern seine Seiten zu attackieren, sie wusste, dass James ungemein kitzelig war.
"Na wie gefällt dir das? Pass auf das ich dich nicht an dem Seil da runter baumeln lasse!"
Sie gluckste immer noch.
Eigentlich war Roxanne von ihrer großen Familie meist eher angenervt, nur die Potters konnte sie gut leiden. Wobei sie James auf jeden Fall den anderen beiden vorzug. Und solche Momente wie dieser waren der Grund.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 15 Okt - 21:24:47

Gespielt verzog ich mein Gesicht vor Schmerz. "Aua.", vorsichtig fasste ich über die Stelle, auf die sie geschlagen hatte. "Wenn das mein Vater erfährt.", sagte ich böse und verzog mein Gesicht diesmal zu einer böse aussehenden Fratze - zumindest mehr oder weniger. Es sah eher aus, als hätte ich Verstopfungen, aber ich war eben nicht so der Typ, der böse schaute. Die meiste Zeit grinste ich vor mich hin.
Bevor ich aber weiter böse dreinschauen konnte, sprang Roxanne auf mich zu und ich wusste schon, bevor sich mich überhaupt berührte, dass sie mich kitzeln wollte und ich musste jetzt schon lachen. Ich warf mich auf den Boden. Ich konnte nicht mehr. Man brauchte mich gar nicht kitzeln, schon der Gedanke daran brachte mich zu lachen. "Hö....Hör.......bittee......hör...biiiiiiitttteee.", hechelte ich und bekam kaum genug Luft. Ob man sich wirklich totlachen konnte? Ich glaube ich stand kurz davor. Auf ihre Aussage hin hätte ich gern geantwortet, dass sie das nie schaffen würde, weil ich viel zu stark wäre, aber ich konnte gar keine ganzen Sätze mehr sagen, nicht mal ganze Wörter, so sehr musste ich lachen.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 15 Okt - 22:08:29

Roxanne hatte leider die Angewohnheit, lachen zu müssen wenn jemand anders es tat, und genau wie James japste sie nach Luft. "Ich fürchte Onkel Harry is leider zu weit weg." japste sie. Als sie beschloss, das ihr Cousin genug gelitten hatte, rappelte sie sich hoch und zog auch ihn hoch. Dann legte sie einen Arm locker auf seine Schultern, und sie schlenderten Richtung Tor zurück.
"Und jetzt?" fragte sie, noch immer etwas atemlos.
"Machen wir noch ein paar Leuten das Leben schwer oder setzen wir uns endlich auf den faulen Hintern?"
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Mi 16 Okt - 19:01:15

Ich atmete tief durch und mein Brustkorb hob und senkte sich angestrengt. Langsam wurde ich zu alt für sowas, dachte ich im ersten Moment, dann schüttelte ich innerlich den Kopf - Nope, eigentlich nicht.
"Wenn ich sage, er soll herkommen, dann hat er herzukommen.", sagte ich und stand auf. Ich japste immer noch ein wenig. Ich klopfte mir den Dreck von der Kleidung und sah mich um. Ich versuchte mir eine weitere Mutprobe ins Gedächtnis zu rufen, die wir vielleicht noch erledigen könnten - am Besten irgendwas mit einem Streich, das wär's. Ich überlegte einen Moment, mir fiel aber nichts passendes ein. "Hast du noch eine Mutprobe, die mit Streichen zutun hat?", fragte ich sie deshalb. So genau hatte ich mir den Zettel nun auch nicht angesehen. Sie vielleicht schon.
Als wir zum Tor zurückgingen, legte sie mir den Arm um die Schultern und ich um ihre Hüfte. Wir waren schon ein richtig geniales Team. "Uns auf unseren faulen Hintern auszuruhen klingt echt verlockend, aber vielleicht können wir erst ein paar Leuten das Leben schwer machen und dann unsere müden Knochen ausruhen?", fragte ich sie verschmitzt und rechnete fest mit einer Zustimmung, Roxanne war immer dabei.
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Do 17 Okt - 16:44:22

Roxanne grinste, sie hatte geahnt, dass James noch längst nicht genug hatte..
Sie versuchte, sich die Liste vor Augen zu rufen, und kniff diese leicht zusammen.
"Da stand was von Zetteln, die an die Klassenraumtüren gehängt werden sollen, aber bei Nachtruhe." Sie kicherte, als sie den Gedanken erweiterte. "Man könnte darauf schreiben, dass der Unterricht ausfällt und mal gucken wer's glauben würde. Aber ich glaube es ist noch nicht so spät."
Sie waren schon fast am großen Tor angekommen, da huschte plötzlich eine Schwarze Gestalt um die Beine der beiden. Roxanne ließ James los, hockte sich hin und ließ ihre schwarze Katze Minerva auf ihre Schultern springen.
Das erinnerte sie an eine weitere Aufgabe auf dem Zettel, und als sie sich wieder aufrecht hinstellte, stieß sie James in eine andere Richtung als die des Eingangs.
"Ich würde sagen, jetzt darfst Du mal deinen Mut beweisen."
Mit dem Arm nun mehr schiebend um seine Schultern gelegt, schob die rothaarige ihren Cousin unverkennbar in Richtung peitschende Weide.

Tbc: Gelände vor Hogwarts (mit James)
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Sa 19 Okt - 19:49:52

Ich lies mir Roxannes Vorschlag kurz durch den Kopf gehen. Das waren viele Zettel und viele Türen und viel Weg und eigentlich brauchte mich meinen Schlaf. Jetzt musste ich gegeneinander abwägen. Was war mir wichtiger. Mein Schlaf? - den ich gut und gerne etwas verkürzen konnte, aber nicht zwingend - oder der Sieg? - ich war eher so der Siegertyp, auch wenn ich meinen Schlaf liebte.
Ich verzog meine Gesicht zu einer grausamen Grimasse und legte meine Fingerspitzen aufeinander. "Das machen wir. Muhahaha.", sagte ich und hörte dann abrupt auf. "Wir können jetzt gehen.", fügte ich dann mit normaler Stimme hinzu.
Ich sah aus dem Augenwinkel einen Schatten auf uns zukommen und zog die Augenbrauen nach oben, als Roxannes Katze auf ihre Schulter kletterte. Awesome würde sowas nie machen. Er würde mich angucken und sich wieder zum schlafen legen oder mir kräftig eine mit seinen scharfen bösen Krallen geben. "Wieso ist mein Kater eigentlich so fett und faul und deine Katze wie ein Äffchen? - Oh, ich hätte so gern ein Äffchen.", fragte ich verstört. Beim letzten Teil riss ich die Augen auf und klang gequält. Ich hätte wirklich gern ein Äffchen - eines was Bier holt und Leute verhaut.
Roxanne zog mich im nächsten Moment schon hinter sich her und ich war etwas verwirrt, was hatte sie vor? Ich versuchte mich an einige Mutproben zu erinnern, aber irgendwie war da nichts. Ich musste mich also überraschen lassen.

tbc: Gelände vor Hogwarts (mit Roxanne :3)
Nach oben Nach unten
Nicklas Jonas Collins

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Di 5 Nov - 21:49:24

cf: Klassenzimmer für Wahrsagen

Nick liebte Rache und so hielt er einen Zettel bereit, auf den er in Mädchenschrift geschrieben hatte: "Ravenclaws passt auf eure kleine Trotteline auf, nicht das sie sich noch was tut." Alle Erstklässler Ravenclaws würden wohl wissen, dass Feanara gemeint war und Nikclas fragte sich, ob das der kleinen Rothaarigen nicht irgendwie unangenehm war. Vielleicht würde sie dann endlich einsehen, dass sie sich nur lächerlich machte. Ravenclaw würde sowieso nie die Hauspunkte für die Mutproben gewinnen. Die kleinen braven Mädchen und die hässlichen schüchternen Jungs waren viel zu feige dafür. Nick grindte hämisch und machte sich dann auf den weg nach unten, um weiter an der Erfüllung der Mutprobe zu arbeiten.

tbc: Klassenzimmer für Astronomie
Nach oben Nach unten
Leila Hansen

avatar


BeitragThema: Re: Astronomieturm   Mo 11 Nov - 17:01:08

cf: Klassenzimmer für Wahrsagen

Leila kam an dem Turm an und las den Zettel "Ravenclaws passt auf eure kleine Trotteline auf, nicht das sie sich noch was tut." Sie war schockiert. Kurz war sie zu keiner Bewegung fähig. Das war eindeutig eine Drohung. Leila riss ihn ab. Später dachte sie, dass sie ihn dran lassen hätte sollen, damit es die Lehrer sahen und etwas taten, aber sie war schockiert und wollte nicht, dass so etwas an der Tür stand. Außerdem wollte sie den Zettel Lysander und Feanara zeigen. Sie klebte noch schnell den Zettel 'Aufgrund von Selbstmordversuchen geschlossen' an die Tür und rannte die eine Treppe hinunter zum Gemeinschafstraum. Immer noch schockiert nannte sie das Passwort und kletterte, den Zettel fest in der Hand haltend, hinein,

tbc: Gemeinschafstraum Ravenclaw
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Astronomieturm   

Nach oben Nach unten
 
Astronomieturm
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Der Astronomieturm

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Die Rückkehr ::  :: Schuljahr 2016/17 :: TÜRME-
Gehe zu: