Hogwarts - Die Rückkehr


 
AnmeldenMitgliederStartseiteFAQLoginKalender
Wir würden uns über neue Schüler, Lehrer und Mitglieder freuen! Smile

29.10.16: Wir stellen die Zeit um! Die Feier in der Großen Halle geht los!
Willkommen
Hallo,
schön das ihr zu uns auf Hogwarts - Die Rückkehr gefunden habt. Wir spielen zur Zeit von Harrys Kinder. Im Moment befinden wir uns im Jahr 2016 und unsere Schüler kämpfen um den Hogwarts Pokal, während die ganze Schule von dem geheimnisvollen Morpheus bedroht wird.

Neugierig geworden?
Dann lies dir unsere >>Regeln<< durch und >>registriere dich<<.

>>Hier gibts Hilfe<<

Bitte beachtet, dass ihr bei uns nur als angenommene User auf alle Bereiche und Funktionen Zugriff habt.
Video

Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Kündigung der Partnerschaft - School Life Internat
von Gast Mi 12 Apr - 12:05:19

» Albus Potter
von Albus Potter Fr 17 März - 22:56:07

» Hogwarts-Apokalypse
von Gast Mo 13 März - 21:40:42

» Claire's Abwesenheit
von Claire Shacklebolt So 12 März - 10:52:08

» Anwesen der Collins
von Nicklas Jonas Collins Mo 16 Jan - 17:38:28

Informationen




Final!
...bis zum nächsten Abschnitt

Portschlüssel
Team

Teilen | 
 

 Büro von Leo McWild

Nach unten 
AutorNachricht
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Büro von Leo McWild   Fr 15 Nov - 15:53:01

cf: Büro vom W. McCampbell

Leo ging müde zu Bett es war ein langer Tag gewesen. Seine Fee Chily schwirrte um ihn herum. Sie freute sich ihn wieder zu sehen und drängte darauf das er ihr alles erzählte. "Ach Chily ich weiß du bist neugierig aber ich bin müde." Aber Chily gab nicht auf und drängte weiter. "Okay ich kann eh nicht einschlafen wenn du um mich herum schwirrst und du wirst wohl nicht aufgeben was? Also Gryffindor hat gewonnen. Minerva ist wieder Schulleiterin, irgend jemand war im Stall und hat alle Kühltruhen durchwühlt. Und dann hab ich noch 2 1. Klässler in den drei Besen erwischt. Und jetzt lass mich bitte schlafen. Guten Nacht Liebes." Dann drehte er sich um und schlief ein. Chily wollte sich aber nicht mit einer Kurzfassung zu frieden geben aber Leo war bereits weggetreten und sie konnte was sie wollte. Als sie es aufgab ihn irgendwie muter zu bekommen ging sie in ihren Haus legte sich auf das Bett und schmollte vor sich hin bis auch sie einschlief.

Stunden später erwachte Leo und stand auf. Chily schlief noch deswegen machte er leise um sie nicht zu wecken. Als er sich gewaschen, gekämmt und umgezogen hatte schlich er sich aus dem Zimmer.

tbc: Große Halle
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Do 21 Nov - 11:01:17

cf: Klassenzimmer für Zauberkunst

Auf dem Weg der Flucht aus dem Klassenzimmer kam Roxanne ein Einfall. Schnell schlug sie den Weg zu den Treppen ein, die nach unten führten, und nahm dort immer 2 Stufen auf einmal.
Unten angekommen schlich sie zum Büro des Professors.
Es war einfach etwas, was sie tun wollte. Es hatte nichts mit den Mutproben zu tun, aber vielleicht würden die Lehrer das ja glauben.
Was sich die Rothaarige dachte war einfach: Ihre Zeichnung war zu schön um heimlich in ihrer Tasche zu verschwinden.
Sie wühlte ein bisschen in ihren Taschen und fand Tape, dass sie dort reingepackt hatte, falls sie die Mutprobe mit den Zetteln machen würde. Jetzt hatte es eine andere Verwendung gefunden.
Das hämische Grinsen auf ihrem Gesicht war die ganze Zeit nicht gewichen und verbreitete sich jetzt nur, als sie die Karikatur des Mädchens, dass einen Raben rupfte, an die Tür klebte.
Sie wünschte, sie könnte einen Dauer-Klebe-Fluch darauf legen, leider hatte sie den noch nicht gelernt.
Jetzt machte sie nur noch, dass sie davon kam, und nutzte die ihr verbliebene Zeit der Unterrichtsstunde, um in die Bibliothek zu gehen. Da war noch etwas, was sie nachschlagen wollte.

tbc: Bibliothek
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Do 21 Nov - 11:24:25

(Fee Chily)

Chily schlummerte gerade vor sich hin als das Knattern der Tür sie weckte. Verschlafen ging sie aus ihren Puppenhaus um zu sehen wer da gerade reingekommen war. Sie entdeckte Roxanne die gerade damit beschäftigt war ein Zettel an die Innenseite der Tür zu kleben. Chily versteckte sich hinter einem Bücherregal ud beobachtete das Mädchen. "Was macht sie denn da." fragte sie sich dabei. Als Roxanne wieder durch diese Tür verschwand flog Chily näher um zu sehen was wohl auf dem Zettel ist. Als sie erkannte was die Zeichnung zu bedeuten hatte schimpfte sie los. "Diese kleine respektlose Rotzgörre. Was fällt dir ein. Man müsste dich mal übers Knie legen." Sie zog an dem Zettel bis er von der Tür fiel, hob ihn auf und flog durchs Fenster zum Besenflugplatz um es Leo zu zeigen.

tbc: Besenflugplatz
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Do 21 Nov - 12:04:07

(Fee Chily)

cf: Besenflugplatz

Wütend kam Chily wieder zum Fenster herein geflogen. Sie verstand nicht warum Leo diesen Zettel einfach ignorierte und es als Kinderei abschob. Sie setzte sich auf den Schreibtisch von Leo und sah sich nochmal die Zeichnung an. Dann drehte sie die Zeichnung um und fing an auf der Rückseite ihre künstlerischen Ader freien lauf zu lassen.

Sie malte eine Acromantula die dieses Gryffindor Mädchen eigesponnen hatte und ihr jedes Haar einzel rausrupfte wärend der federlose Rabe auf dem Kopf der großen Giftspinne saß und zusah, und die anderen Schüler sie auslachten.

Als Chily ihr Werk vollendet hatte faltete sie den Zettel ganz klein und machte sich mit ihm auf die Suche nach Roxanne.

tbc: Bibliothek
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 10:58:48

Missmutig kam ich mit schnellen Schritten zur Tür des Büros von McWild. Ich hatte keine Lust auf die Strafarbeit, auch wenn sie mit Pflege magischer Geschöpfe zutun hatte. Ich wollte viel lieber runter in die große Halle und was Essen. Aber nein, ich stand hier und klopfte. Irgendwer der vorbeikommenden Schüler hatte etwas zu essen aus der Großen Halle mit und der Duft lag im ganzen Flur. Mein Magen knurrte laut, ich hatte schließlich vor 4 Stunden das letzte Mal etwas gegessen. Nächstes Mal gehe ich erst in die Große Halle etwas zu essen holen und dann hierher. Vielleicht war Roxanne schlau genug und brachte mir noch etwas mit, sonst würde ich nicht den ganzen Tag durchhalten. Ich konnte zwar nach dem Unterricht schnell in die Küche flitzen - dank der Karte meines Vaters wusste ich ja, wo diese war -, aber das war noch so lange hin. Meine Laune fiel im Sekundentakt und jetzt machte McWild noch nichtmal die Tür auf. Ich klopfte eine weiteres Mal und zwar kräftiger, es öffnete aber immer noch niemand. Super. Was sollte ich jetzt machen? Ich entschied mich in die Große Halle zu gehen und noch schnell etwas zu essen zu holen. Wenn er nicht da war, war das schließlich seine Schuld.

tbc: Große Halle
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 11:44:02

cf: Große Halle

Ich hatte nicht erwartet, dass McWild mich in der Großen Halle gefunden hatte. Wo der sich wohl rumgetrieben hatte? Vielleicht hatte er einfach den Unterricht später beendet und war zu spät gekommen. Zum Glück hatte er mich gefunden, dann musste ich nicht solange warten. Ich zuckte nur die Schultern, als er fragte wo Roxanne war. Ich wusste es ja selbst nicht. "Die ist weg. Keine Ahnung wo." Ich wollte nicht sagen, dass sie vorhatte in den Wald zu gehen und ihr Buch zu holen, schließlich war dieser ja verboten und es gäbe nur noch mehr Ärger.
Auf dem Weg zu seinem Büro löffelte ich zufrieden meinen Pudding und hatte noch Zeit mein erstes Brot und meinen Camembert zu verdrücken, den Rest würde ich in der Stunde oder so essen oder wenn ich Zeit hatte. Ich wusste ja nicht mal, was McWild mit mir vorhatte. Hoffentlich nichts al zu anstrengendes, obwohl es mir jetzt auch eigentlich egal war, da ich satt und zufrieden war.
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 12:23:49

cf: Große Halle mit James

Leo bemerkte wie James auf dem Weg etwas aß. Leo lächelte denn er erinnerte sich an seine Schulzeit. Immer zu wenig Zeit zum Essen. Ständig in Eile. Da kam es ihm immer Recht wenn er sein Essen unterwegs verdrücken konnte. Als sie im Büro ankamen setzte er sich auf einen der 2 Sessel und bat den anderen James an. Dann schob er seine Keksdose zu James. "Wenn du noch Hunger hast, darfst du dich gerne bedienen." Leo wartete bis James sich gesetzt hatte und begang mit ihm zu reden. "Ich weiß es ist schwierig. Gerade Verwandte im selben Alter machen es einem nicht gerade leicht." Leo machte eine kurze Pause und dachte kurz an Lea. "Ich hab eine Zwillingsschwester glaub mir ich weiß wovon ich rede." Wieder machte er eine kleine Pause und nahm sich einen Keks aus der Keksdose. "Aber seh es mal von der Seite ihr seit nunmal im selben Haus und ein Team. Das funktioniert nur wenn man zusammen hält. Denk mal drüber nach es wäre doch schade wenn das Haus darünter leiden würde." Beendete er seinen Satz und schaute erwartungsvoll auf James Reaktion.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 12:39:15

"Danke.", sagte ich, als ich mich auf den Stuhl setzte, den McWild mir angeboten hatte. Ich machte mir es bequem. Ich wusste nicht mal was er jetzt von mir wollte. Vielleicht warteten wir noch zusammen auf Roxy. Hoffentlich würde sie überhaupt auftauchen, ich wollte nicht auch noch ihre Arbeit übernehmen. Aber wenigstens blieben mir somit mehr Kekse. "Danke.", sagte ich wieder, während ich gleich zweimal hintereinander in die Keksdose griff. Ich fragte mich, was alle Lehrer mir Keksen hatten. Die dachten auch, wir wären mit Süßen zu bestechen und würden alles sofort ausplaudern. Vielleicht war da ja auch irgendein Wahrheitsserum drin. Ich roch lieber vorher an dem Keks und besah ihn mir genau. Als ich nichts auffälliges entdecken konnte, schob ich ihn mir im Ganzen in den Mund. Ich hörte nebenbei zu, wie McWild über seine Zwillingsschwester sprach. Ich stellte sie mir ein bisschen wie er vor, er hatte sowieso schon relativ langes Haar und da ging das noch besser. Ich dachte mir nur den Bart weg - obwohl, vielleicht hatte sie auch einen, wie meine Großtante Muriel. Nein, besser nicht weiter darüber nachdenken. "Ich finde es gar nicht so schlimm. Man hat immer jemanden zu dem man gehen kann und auf den man sich verlassen kann.", sagte ich und spuckte dabei ein paar Krümel aus. Klar, manchmal gingen sie einem auf die Nerven, vor allem nächstes Jahr, wenn Albus hier sein würde. Dann hätte ich einen Verwandten in Slytherin! Ich ging fest davon aus, dass er ein Slytherin werden würde. Lily hingegen würde eine Ravenclaw oder eine Gryffindor werden, da war ich mir sicher.
Ich ließ mir McWilds Worte durch den Kopf gehen. Ich konnte Roxanne nicht einfach verpfeifen, sie würde schon auftauchen. "Würde es denn unserem Haus schaden?", fragte ich ihn mit hochgezogenen Augenbrauen. Mehr Ärger, als wenn man sie im Wald erwischen würde, würde es schon nicht werden. Roxanne tauchte schon auf, sie trödelte nur ein bisschen rum, beruhigte ich mich.
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 12:58:01

Leo schaute James fragend an als er erzählte das er Roxanne vertraute. Hatte er vielleicht die Situation in der Großen Halle mißverstanden. Aber sie hatten sich doch mit Essen beworfen. Sowas tut man doch nicht ohne Grund. "Also habt ihr ein freundschaftliches Verhältnis? Das freut mich." Dann fragte James nach ob es denn den Haus schaden könnte. "Naja wenn so ein Streit ausartet und ihr es zu bunt treibt kann man durchaus auch Hauspunkte verlieren." Antwortete er auf seine Frage und beugte sich etwas nach vorne um sich mit den Unterarmen auf den Oberschenkel abzustützen. Nervös schaute er nochmal zur Tür. Er machte sich Gedanken wo Roxanne blieb, sie müsste schon längst da sein. "Und du hast keine Ahnung wo deine Cousine stecken könnte. Nicht das ihr was zugestoßen ist. Sie würde doch nicht schwänzen oder?" Fragte er etwas beunruhigt.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 13:29:21

Ich kratzte mich am Kopf, als er fragte, ob ich wüsste, wo Roxanne hin sei. Klar wusste ich das, sie hatte es mir ja gesagt, aber dass ihr etwas passiert sein könnte, das glaubte ich einfach nicht. Roxanne war nicht so blöd, sich in irgendeine Gefahr zu begeben. Ich könnte nun natürlich auf die Karte des Rumtreiber sehen und so rausfinden, wo Roxanne war, aber dann würde McWild sie auch sehen und das wollte ich nicht. Ich klammerte mich immer noch daran, dass Roxanne schon auftauchen würde. Nur machte mich McWild mit seiner ganzen Fragerei auch noch nervös. Ich zuckte mit den Schultern und verzog das Gesicht. "Zutrauen würde ich es ihr schon.", sagte ich wahrheitsgemäß. Mein Vater meinte mal, dass Roxanne noch schlimmer wäre als ich und keine Ahnung davon hatte, wann mal genug war. Ich wusste, dass Roxanne manchmal dazu neigte etwas zu übertreiben und selten klein bei gab. Ich war da schon etwas anders. Ich war nicht sonderlich nachtragend und hatte die meisten Streits schon nach 5 Minuten vergessen. Unruhig rutschte ich auf meinem Stuhl hin und her und konnte McWild nicht in die Augen sehen.
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 14:19:36

James gab zu das er Roxanne zutrauen würde das sie die Strafe schwänzte. ´Also eine von der ganz rebellischen Sorte. Das wird noch ein schwieriger Fall werden.´ Dachte er sich dabei. Dennoch bemerkte er wie nervös James wurde. Ob er ihm auch wirklich die Wahrheit gesagt hatte. Schließlich konnten Lügner und Leute die etwas verbargen niemanden in die Augen sehen. "Nun gut dann werde ich sie wohl suchen müssen. Aber was machen wir mit dem Auftrag von Willi?" Sagte er laut vor sich hin. Dann kam ihn eine Idee. Er stand auf ging zu seinem Schreibtisch und holte ein Buch und ein vollgeschriebenes Pergament raus.

Dann ging er wieder zu James. "Das Monster das ihr in McCambells Büro beschrieben habt, ist höchstwarscheinlich ein Grimm. Er wird von vielen als Todesomen gesehen. Ich allerdings halte diese Aussage für ein voreiligen Trugschluß. Aufgrund der Tatsache das diese Tierwesen sich nur auf Friedhöfen aufhalten und die Gräber bewachen. Ich frage mich allerdings was ein Grimm dazu bewegt sein Friedhof zu verlassen? Nun denn was ich damit sagen will, es ist gut wenn man weiß womit man es zu tun. Nur wer seine Feinde kennt weiß wie man sie besiegt. Deswegen würde ich ihnen gerne eins meiner Exemplare über das Verhalten gefährlicher Tierwesen geben. Es wäre angebracht es zu lesen. Ausserdem hab ich hier ein ungefährlichen dennoch sehr effektiven Zauber für sie. Der Illusionszauber erschafft alles was du dir vorstellst. Aber alles wird nur als ein Trugbild erscheinen. Es wird nichts materialisiert. Denn können sie einstudieren." Dann gab er James das Buch ´Das Verhalten gefährlicher Tierwesen´ und das Pergament wo der Illusionszauber beschrieben steht. Dann entließ er James. "Wenn sie möchten können sie jetzt gehen. Und nicht vergessen, nutze die Ängste deines Gegners. Aber bitte wende diesen Zauber nicht gegen andere Leute an."
Nach oben Nach unten
Roxanne Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 14:45:50

Minerva (Roxannes Katze)
cf: Der verbotene Wald

Minerva hatte es gefunden, hier musste er sein. Und tatsächlich hörte sie seine Stimme.
Maunzend und klagend ging sie vor der Tür auf und ab, ab und zu kratzte sie kurz daran und marschierte dann weiter. Er musste sie öffnen, er musste einfach.
Sie versuchte so viel Krach zu machen wie möglich, und wich nicht von der Türschwelle.
Nach oben Nach unten
James S. Potter

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 14:46:51

Ich war mir nicht sicher, ob McWild kapiert hat, dass ich nicht unbedingt die volle Wahrheit gesagt habe, aber gelogen habe ich ja auch nicht. Ich wusste ja wirklich nicht, wo Roxanne jetzt war, ich wusste nur, wo sie hinwollte. Als er meinte, dass er sie wohl suchen müsste, nickte ich nur und zuckte mit den Schultern. Sollte er doch, vielleicht kam ich dann um eine Strafarbeit herum und Schuld daran, wenn er sie fand, war ich somit auch nicht.
Leider wurde der Traum von einer restlichen freien Mittagspause zerstört. Ich verzog mein Gesicht, als er sich umdrehte und etwas aus dem Schrank holte. Ich hatte keine Lust auf irgendeine langweilige Ausarbeitung, vor allem war es heute der letzte Schultag, den konnte ich auch schöner verbringen, als über ein Buch gebeugt, zum Beispiel draußen am See. Ich seufzte, als er sich umdrehte und wirklich ein Buch in der Hand hielt. Still lauschte ich seiner Erklärung. Als ob er nicht wusste, dass wir ihn nur verarscht hatten. Ich nickte und lächelte. Naja, das Buch musste ich ja nicht wirklich aufschlagen, aber der Zauber klang interessant. War vielleicht doch ganz gut, hin und wieder eine Strafarbeit zu bekommen, wenn sie immer so gut ausgingen. Mit einem Grinsen nahm ich das Buch und das Pergament in die Hand. "Danke." Was mit Roxanne war, hatte ich schon längst wieder vergessen. Ich sag' ja, dass ich mir nichts länger als 5 Minuten merke. Ich wandte mich zur Tür, als er mich entließ und war schon halb im Gang, als er mich nochmal ansprach. "Natürlich nicht, Sir.", sagte ich mit einem frechen Grinsen. Als ob. Die Tür hinter mir war schon fast geschlossen, als ich mir den Satz nochmal durch den Kopf gehen ließ. Was war meine größte Angst? Ich musste darüber ernsthaft nachdenken. Ich glaube meine Familie verletzt oder Tot zu sehen. Das machte mich irgendwie nachdenklich, wenn nun doch etwas mit Roxanne war. Ich schob die Tür nochmal einen kleinen Spalt auf. Ich war mir nicht sicher, ob ich sie verpfeifen sollte, aber ein kleiner Tipp, wäre doch nicht so schlimm. Ich steckte meinen Kopf nochmal durch den Türspalt. "Sir, wissen sie, sie haben doch sicher schon von den Mutproben gehört oder? Das sind schon gefährliche dabei, finden sie nicht?" Ich zog grinsend die Augenbrauen nach oben. Hoffentlich checkt er das. Aber ich wusste nicht wie sonst, um nicht zu viel zu verraten. "Naja, ich muss dann auch los.", sagte ich und zog die Tür hinter mir zu. Ich hatte Roxanne nicht verraten.

tbc: Gemeinschaftsraum der Gryffs
Nach oben Nach unten
Leo McWild

avatar


BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   Sa 14 Dez - 16:47:38

Leo hörte das Kratzen an der Tür zuerst nicht da er zuerst James versprechen vernahm. Aber Als James erneut seinen Kopf durch die Tür steckte und die Mutproben erwähnte kam Minerva die schwarze Katze von Roxanne ganz aufgeregt herein, schlich um Leo´s Beine und mauzte. Leo sah verwundert zu James der gerade verschwand. ´Mutproben? Na das erklärt einiges.´ Dann sah er runter zu Minerva die ihn jetzt ganz wild an Leo´s Hosenbein zehrte. "Nanu was ist denn los?" Fragte er sie und beugte sich zu ihr herunter. Minerva lief daraufhin ganz aufgeregt zwischen Tür und Leo hin und her. "Du willst mir wohl was zeigen?" Fragte er sie besorgt und ging aus seinem Büro. Leo verschloß die Tür nachdem Minerva mit im Gang war und verwandelte sich in seine Rabengestalt. Dann rannte Minerva los und Leo flog ihr hinterher.

tbc: Eingangshalle
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Büro von Leo McWild   

Nach oben Nach unten
 
Büro von Leo McWild
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Die Rückkehr ::  :: Schuljahr 2016/17 :: 7. ETAGE-
Gehe zu: